Sieg und vorübergehende Tabellenführung für Frauen

Zum Abschluss der Hinrunde sicherte sich die Mannschaft von Trainer Patrick Lenuweit weitere drei Punkte. Gegen den FC Scheidegg gelang ein 4:2-Heimspielerfolg. Damit überwintern die Damen aller Wahrscheinlichkeit nach auf dem aussichtsreichen 2. Tabellenplatz der Bezirksliga.

Zum letzten Spiel der Vorrunde empfing die SGM Bad Waldsee/Reute den FC Scheidegg. Die Allgäuerinnen sind derzeit mit 9 Punkten aus 8 Spielen auf Tabellenplatz sieben, durften aber keinesfalls unterschätzt werden. Vor allem der Ausfall einiger Stammspielerinnen in den Reihen der SGM galt es so gut wie möglich zu kompensieren. Und auch auf Lisa-Marie Weber muss die SGM in Zukunft verzichten: Die Spätfolgen ihres Kreuzbandrisses zwingen die Stürmerin zum vorzeitigen Karriereende, weshalb Weber heute ihr letztes Spiel absolvierte.

Nach anfänglichem Abtasten starteten beide Mannschaften gut ins Spiel. Der FC Scheidegg kam immer wieder über seine schnellen Außenstürmerinnen und in die Mitte geschossene Flanken nah vors Gehäuse. Wirkliche Torgefahr ging aber nur selten von den Angriffen aus. Die erste Großchance im Spiel hatte folglich auch die SGM. Jana Hengge bediente Laura Stocker, die den Ball aber nur knapp neben den linken Außenpfosten setzen konnte und auch Lisa-Marie Weber hätte die Führung erzielen können, scheiterte aber an der Torfrau. Erfolgreicher war die am heutigen Tag stellvertretende Kapitänin Lena Maucher. Nach einer Ecke lenkte Maucher den Ball entscheidend mit dem Kopf in Richtung Tor und traf so zur verdienten 1:0-Führung. Im weiteren Spielverlauf war die SGM die spielbestimmende Mannschaft und setzte die Gäste in der eigenen Hälfte fest, ohne jedoch wirklich torgefährlich zu werden. Überraschend fiel dann der Ausgleichstreffer durch Ramona Hörmann in der 37. Minute, die schneller reagierte als die Abwehr samt Torhüterin, und den Ball im Tor einschieben konnte. Die Antwort kam postwendend. Wieder einmal war es Lena Maucher, die in einem Gedrängel im Sechzehner den Überblick behielt und die erneute Führung herstellte. Wegen dem verletzungsbedingtem Ausfall einer Gästespielerin ging es etwas früher als geplant in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff hatte die SGM zwei Chancen zum Ausbau der Führung, verpasste aber die vorzeitige Entscheidung. Immer wieder kam der letzte entscheidende Pass nicht an oder man machte es sich selbst unnötig kompliziert. Erst nach einer Ecke kam Kathrin Weggerle entscheidend an den Ball und erhöhte, mit ihrem erst zweiten Treffer überhaupt für die SGM, auf 3:1. Anstatt den Sieg souverän nach Hause zu bringen, machte man die Allgäuerinnen durch eigene Unsicherheiten unnötig stark. Martina Wiedemann lies gleich mehrere Abwehrspielerinnen alt aussehen, als sie sich durch den Strafraum kämpfte und den Ball zum Anschlusstreffer ins Netz spitzelte. Der wieder erstarkte Gegner witterte seine Chance auf den Ausgleich, aber fand spielerische keine Möglichkeiten, die Abwehr nochmals zu überwinden. Die SGM hingegen benötigte wieder eine Standartsituation, um den Sieg fest zu machen. Laura Stocker reagierte geistesschnell bei der Ausführung eines Freistoßes, als die gegnerische Torfrau noch dabei war die Mauer zu stellen und traf zum 4:2-Endstand.

Mit den gewonnenen drei Punkten sichert sich die SGM vorerst die Tabellenführung. Die seit heute nicht mehr ungeschlagene SGM Aitrach/Tannheim, die mit der Niederlage beim SV Baindt auf Tabellenplatz zwei abrutscht, hat derzeit 3 Punkte Rückstand aber ein Spiel weniger absolviert. Mit einem zu erwartenden Sieg gegen den TSV Schlachters nächste Woche kann sich Aitrach/Tannheim die Herbstmeisterschaft sichern. In der Rückrunde, die am 15.3.2020 mit dem Auswärtsspiel in Wilhelmsdorf beginnt, gilt es an die Leistungen der letzten zwei Spiele anzuknüpfen und aus den Fehlern der Vorrunde zu lernen. Zudem erhofft sich Coach Lenuweit wieder etwas mehr Beständigkeit innerhalb der Mannschaft, mussten zuletzt einzelne Positionen doch fast jedes Spiel neu besetzt werden.

Tore: 1:0 Lena Maucher (20.), 1:1 Ramona Hörmann (37.), 2:1 Lena Maucher (38.), 3:1 Kathrin Weggerle (62.), 3:2 Martina Wiedemann ( 76.), 4:2 Laura Stocker (89.)

Für die SG Bad Waldsee/Reute spielten: Schmidt, Härle, Nowak, Stocker M., Degenkolb (Fimpel), Schmid (Halder C.), Stocker L. (Pfefferle), Maucher, Hengge, Weggerle, Weber (Genal),(Halder K.)

(Rebecca Schmidt)

© 1999-2019 SV Reute 1950 e.V.
 

Top