Treffer zum richtigen Zeitpunkt gegen Wolpertswende

Gegen einen forsch aufspielenden Tabellenletzten aus Wolpertswende gewann der SV Reute mit 4:1-Toren und bleibt damit im Verfolgerfeld von Spitzenreiter Aulendorf. Dem Gastgeber gelangen die Treffer immer genau zum richtigen Zeitpunkt, die Gäste hatten einiges an Pech zu verzeichnen.

Bereits im Hinspiel tat sich Reute gegen Wolpertswende schwer, auch im Rückspiel traten die Gäste mutig mit schnellem Spiel nach vorne auf. So war es auch das Gästeteam, das den ersten Hochkaräter der Begegnung zu verzeichnen hatte. Doch ein raffiniert getretener Freistoß landete nur am linken Reutener Torpfosten. Gerade in einer Phase, als eher die Gästeführung in der Luft lag, schlug das Team von Trainer Jens Rädel eiskalt mit einem Doppelschlag zu. Nach einem Eckball von Timo Schüle wurde Lars Stöckler im Nachsetzen am Rücken getroffen, von dort kullerte die Lederkugel ins rechte untere Toreck. Äußerst kurios, doch der Gastgeber nahm das gerne mit. Nur drei Minuten später durften die SVR-Anhänger erneut jubeln, als Matthias Harfmann eine Vorlage von Sven Patent einköpfte. Der Unparteiische stand genau richtig und hatte gleich erkannt, dass die Torlinie bereits überschritten war. Die Gäste brauchten nur kurz, um den Schock zu verdauen und standen dicht vor dem Anschlusstreffer, doch Keeper Heiko Leippert hielt die 2:0-Führung mit einer Mega-Parade fest. Die Pausenführung war somit für die Hausherren recht glücklich. Auch nach dem Pausentee knüpfte der Gast an den starken Auftritt aus Abschnitt eins an und Torjäger Daniel Litz schaffte mit einer überlegten Aktion den schnellen Anschlusstreffer. Die Gäste witterten nun richtig Lunte, doch wieder schlug der SVR im richtigen Moment zu. Während Wolpertswende noch Foulspiel reklamierte, startete Reute einen schnellen Gegenstoß und Lars Stöckler zimmerte den Ball trocken mit seinem 14.Saisontreffer unter das Dach. Die Begegnung wurde nun recht hektisch, der Unparteiische zückte insgesamt gleich 11 Mal den gelben Karton. Daniel Litz hatte den abermaligen Anschluss auf dem Schlappen, doch wieder Heiko Leippert war mit sensationeller Parade zur Stelle. Eine Viertelstunde vor Spielende trug der Gastgeber einen bilderbuchmäßigen vor, Timo Schüle bugsierte die Lederkugel gekonnt mit Hilfe des Innenpfosten zum 4:1 ins Gästetor. Der Drops war nun gelutscht, zumal wenig später Gästetorjäger Litz noch mit glatt Rot vom Platz flog. Am Ende fiel der Reutener Sieg sicher etwas zu hoch aus, die kaltschnäuzigere Mannschaft war am Ende aber trotz mäßigem Auftritt verdienter Sieger.

Aufstellungen:
SV Reute:
Heiko Leippert, Fabian Harfmann, Sven Patent, Johannes Freßle, Timo Schüle, Patrick Schneider (86.René Sauter), Matthias Harfmann, Lars Stöckler (68.Benjamin Gärtner), Lukas Eisele, Patrick Bentele (79.Maximilian Heß), Patrick Niedermaier. Kader: ETW Jacob Schuhmacher, Felix Ackermann.
SV Wolpertsende: Manfred Schaden, David Gaus, Frank Steinhauser (34.Timo Bittenbinder), Rainer Brauchle, Max Schmidt, Oliver Steinhauser, Daniel Litz, Simon Reichle, Marc Arnold, Thomas Stocker (79.Florian Aicher), Muhammed Örcen (67.Dominik Strobel). Kader: Michael Biehl.

Tore: 1:0 Lars Stöckler (31.), 2:0 Matthias Harfmann (34.), 2:1 Daniel Litz (53.), 3:1 Lars Stöckler (61.), 4:1 Timo Schüle (75.).

Schiedsrichter: Süleyman Uzun (FC Dostluk Friedrichshafen).

Zuschauer: 120.

© 1999-2019 SV Reute 1950 e.V.
 

Top