SV Reute unterliegt beim Meister SV Baindt

Deutlich geschlagen geben musste sich der SV Reute zum Saisonfinale beim Meister SV Baindt. Die Gastgeber machten von Beginn an deutlich, dass sie auch im letzten Saisonspiel ungeschlagen bleiben wollten und untermauerten eindrucksvoll ihre offensiven Stärken.

Am letzten Spieltag hatte der SV Reute die Ehre, beim frisch gebackenen Meister SV Baindt antreten zu dürfen. Bereits eine Viertelstunde vor der eigentlichen Anpfiffszeit liefen beide Mannschaften in Begleitung von Jugendspielern aufs Feld. Nach einigen Verabschiedungen von verdienten Spielerinnen und Spielern auf Baindter Seite folgte die Wimpelübergabe von Staffelleiter Erwin Schgör, Spielführer Philipp Thoma durfte den Wimpel entgegennehmen und seinen Mannschaftskameraden entgegenstrecken. Doch dann gaben die Hausherren noch einmal 90 Minuten Vollgas und demonstrierten, warum sie zurecht mit souveränem Vorsprung und überragendem Torverhältnis den Bezirksliga-Aufstieg geschafft haben. Bereits in der zweiten Spielminute setzte der sehr agile Mika Dantona einen Freistoß raffiniert in die Reutener Tormaschen. Für die Gäste um Trainer Michael Braun war das natürlich alles andere als der gewünschte Start in die Begegnung. Doch der SVR steckte den frühen Rückstand gut weg und kam durch einen überlegten Distanzschuss von Johannes Freßle in den rechten Torwinkel nach zwanzig Minuten zum Ausgleich. Nun war Reute endgültig im Spiel angekommen und wäre durch einen Kopfball von Marcel Freisinger beinahe in Front gegangen. Keeper Niko Hahn hatte im Reutener Tor wieder einen Sahnetag erwischt und hielt seinen Kasten bis kurz vor dem Seitenwechsel sauber. Dann aber konnte Yannick Spohn nach maßgerechter Vorarbeit von rechts die Lederkugel zum 2:1 versenken. In der Nachspielzeit hatte Lars Stöckler den Ausgleich auf dem Schlappen, doch scheiterte er an der Baindter Querlatte.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste dann aber rasch auf die Verliererstraße. Die Reutener hatten einige Zeit lang ihre Ordnung verloren, die starke Baindter Offensive nutzte dies gnadenlos und erhöhte durch einen Doppelschlag schnell auf 4:1. Damit war die Messe natürlich frühzeitig gelesen. Bei hohen Temperaturen fehlte den Gästen nun mehr und mehr die Kraft, sich nochmals der drohenden Niederlage entgegenzustemmen. Eine Viertelstunde vor Ende erhöhte der Meister gar noch auf 5:1 und schraubte seine Trefferquote auf unglaubliche 118 Saisontore. Der SV Reute musste letztlich die Baindter Überlegenheit anerkennen und gab nach dem Schlusspfiff den Hausherren die besten Wünsche für die abendliche Meisterfeier mit. Trotz der mageren Punkteausbeute in den letzten Saisonspielen konnten die Gäste erhobenen Hauptes auf die Saisonabschlussfeier (separater Bericht folgt) aufbrechen und mit einem sechsten Tabellenrang die Saison abschließen.

Aufstellungen:
SV Baindt:
Benjamin Walser, Marko Szeibel, Philipp Boenke (59.Konstantin Kneisl), Sebastian Saile (72.Lukas Walser), Jonathan Dischl, Nico Geggier, Michael Brugger, Mika Dantona, Yannik Spohn (69.Ylber Xhafa), Philipp Thoma (59.Philipp Kneisl), Tobias Szeibel.
SV Reute: Niko Hahn, Felipe Kösler, Maximilian Heß, Sven Patent (59.Lukas Eisele), Johannes Freßle, Timo Schüle (75.Miguel Epple), Patrik Steinhart (70.Niklas Klawitter), Lars Stöckler (82.Maurice Epple), Patrick Niedermaier, Marcel Freisinger.

Tore: 1:0 Mika Dantona (2.), 1:1 Johannes Freßle (20.), 2:1 Yannik Spohn (45.), 3:1 Jonathan Dischl (51.), 4:1 Philipp Thoma (54.), 5:1 Ylber Xhafa (73.).

Schiedsrichter: Marc Richter (TSV Ummendorf).

Zuschauer: 150.

© 1999-2022 SV Reute 1950 e.V.
 

Top