SV Reute verliert Derby in Haisterkirch

Der SV Reute unterlag nach viel Verletzungspech mit 2:4-Toren beim Lokalderby in Haisterkirch, kam im zweiten Spielabschnitt aber mit Moral zurück in die Partie und hätte mit etwas Glück zumindest einen Punkt mitnehmen können. Matchwinner für die Gastgeber war einmal mehr Goalgetter Jakob Schuschkewitz.

Die äußeren Bedingungen für das mit Spannung erwartete Derby waren geradezu perfekt, die Oktobersonne strahlte und die Zuschauer strömten in großer Zahl auf den Haisterkircher Sportplatz. Doch der SV Reute musste schnell zwei bittere personelle Ausfälle verkraften. Torjäger Tobias Fink verletzte sich kurz vor Spielbeginn beim Aufwärmen und musste ersetzt werden. Zu allem Übel schied dann auch noch Simon Arnold nach nur wenigen Minuten verletzt aus, SVR-Trainer Jens Rädel hatte somit nach gerade Mal sieben Minuten Spielzeit nur noch zwei Wechseloptionen und musste gleich zweimal Mal umstellen – keine idealen Voraussetzungen für das Nachbarschaftsduell. Nach holprigem Start nahm das Derby nach einer Viertelstunde Fahrt auf. SVH-Goalgetter Jakob Schuschkewitz hatte mit einem Pfostenkracher Pech, auf der anderen Seite verpasste Timo Schüle nur ganz knapp. Innerhalb weniger Minuten stellte der Tabellenführer dann den Spieltand auf 2:0. Nach schöner Vorarbeit von Marian Brielmayer musste Schuschkewitz in der Mitte nur noch den Ball über die Reutener Torlinie drücken, Kevin Matt verwandelte kurz darauf einen Strafstoß sicher zum 2:0. Ebenfalls per Foulelfmeter kam der SVR zum Anschluss, Timo Schüle war im Strafraum von den Beinen geholt worden. Lars Stöckler übernahm die Verantwortung und verkürzte auf 2:1. Doch lange konnte sich der Reutener Anhang nicht drüber freuen, wiederum Jakob Schuschkewitz traf mit platziertem Freistoß aus guter Position zum 3:1. Noch bitterer kam es für Reute in der dritten Minute der Nachspielzeit, abermals Schuschkewitz war der Torschütze per Kopf zum 4:1-Halbzeitstand. Damit hatten die Gastgeber eine konsequente Chancenverwertung an den Tag gelegt und lagen zur Halbzeit verdient vorne.

Trotz des klaren Rückstandes kam Reute mit viel Moral aus der Halbzeit und hatte durch Lars Stöckler schnell zwei gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Zunächst donnerte er aus knapp 30 Meter Torentfernung einen Freistoß an die Haisterkircher Torlatte, kurz darauf blieb Keeper Sebastian Haibel Sieger und konnte den zweiten Reutener Treffer stark verhindern. Obwohl den Gästen im weiteren Verlauf des zweiten Spielabschnittes die Zeit davon lief, gaben sie nie auf und Haisterkirch verlor immer mehr den Faden. Eine knappe Viertelstunde vor Spielende war der SVR dann endlich erfolgreich, nach Foul an Lars Stöckler gab’s erneut Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an, sein erster erfolgreich verwandelter Versuch wurde allerdings zurückgepfiffen. Doch auch bei der Wiederholung blieb er ganz cool und versenkte den Ball zum 4:2. Die Gastgeber kamen jetzt nochmals richtig in die Bredouille und konnten kaum noch für Entlastung sorgen. Riesenpech hatte Patrick Niedermaier, der fulminant an die Unterkante des Haisterkircher Gehäuses traf, der Ball deutlich hinter der Torlinie aufschlug und von dort wieder ins Spielfeld zurücksprang. Das konnte der souverän leitende Unparteiische aus seiner Position allerdings nicht sehen und deshalb den Treffer auch nicht anerkennen. Nur zwei Minuten später hatten die Reutener Anhänger abermals den Torjubel auf den Lippen, doch Sebastian Haibel parierte sensationell gegen Timo Schüle und hielt den Vorsprung des Spitzenreiters fest. Johannes Freßle besaß kurz vor Spielende eine weitere gute Gästechance, doch auch diese Situation überstanden die Hausherren unbeschadet. Am Ende gewann Haisterkirch dank der effektiveren Chancenverwertung und einer starken ersten Halbzeit, die Reutener Aufholjagd kam letztlich zu spät.

Aufstellungen:
SV Haisterkirch:
Sebastian Haibel, Gian-Luca Redivo, Kadir Keskin (72.Daniel Ströbele), Lukas Ströbele, Pascal Stokic, Jakob Schuschkewitz, Daniel Allgäuer, Tobias Maucher, Julius Wagner (72.Benedikt Bretz), Kevin Matt (75.Jonah Altvater), Marian Brielmayer. Kader: ETW Johannes Sproll, Jonas Kübler, Christian Egger.
SV Reute: Niko Hahn, Nico Geßler (62.Maurice Epple), Sven Patent, Johannes Freßle, Timo Schüle, Janik Patent, Simon Arnold (7.Lukas Eisele), Lars Stöckler, Niklas Klawitter, Patrick Bentele (75.Miguel Epple), Patrick Niedermaier: Kader ETW Marc Bohner.

Tore: 1:0 Jakob Schuschkewitz (19), 2:0 Kevin Matt (24., Strafstoß), 2:1 Lars Stöckler (34., Strafstoß), 3:1 Jakob Schuschkewitz (38.), 4:1 Jakob Schuschkewitz (45./+3.), 4:2 Lars Stöckler (77., Strafstoß).

Schiedsrichter: Peter Lehleiter (SV Hohentengen).

Zuschauer: 420.

© 1999-2020 SV Reute 1950 e.V.
 

Top